Projekte 2012

Mittwoch, 19. Dezember 2012

Schöne Festtage!


Ein spannendes und erfolgreiches Jahr liegt hinter uns! Wir haben im vergangenen Jahr Broschüren, Flyer und Werbeplakate lektoriert, zahlreichen Zeitschriften den letzten Schliff verpasst, Bücher korrigiert und übersetzt, Folder getextet und Wissenschaftsberichte geschrieben. Wir haben neue Kunden gewonnen, in Meetingräumen mit gigantisch schöner Aussicht über Wien getagt, manchmal bis in die Nacht hinein gearbeitet und jede noch so anstrengende Phase vor Druck- und Produktionsschluss überstanden. Wir haben mehr als 10 000 Seiten gelesen, unzählige Caffè Latte getrunken und dem Duden wieder ein paar Eselsohren mehr verpasst. Wir haben Buchpräsentationen besucht, die in paradiesischen Gärten und großen Museen stattfanden, haben auf Veranstaltungen unser Netzwerk erweitert, unsere Website online geschickt und über zufriedene Kunden und Freunde Werbung für uns machen lassen. Wir haben den Preis für die schönste Weihnachtskarte gewonnen und an Büchern und Drucksorten mitgearbeitet, die vielfach ausgezeichnet wurden. Und nun heißt es: Urlaub! Vom 21. Dezember bis zum 1. Januar lesen wir nur eines: Kochbücher zum Thema "Gans" und einen richtig dicken Weihnachtsschmöker. Mit gut durchlüftetem Kopf (und eventuell einer Kleidergröße mehr) starten wir am 2. Januar 2013 in das neue Arbeitsjahr. Wir freuen uns darauf und wünschen Ihnen schöne Festtage und einen gelungenen Start ins neue Jahr!

Freitag, 14. Dezember 2012
Sterne, die vom Himmel fallen!

Momentan können wir unglaublich viele Sternschnuppen sehen. Bei minus 16 bis minus 18 Grad, die zum Beispiel der Wienerwald zurzeit des nächtens zu bieten hat, allerdings kein sehr gemütliches Unterfangen. Für alle, die den Beobachtungsposten lieber auf der Couch aufschlagen als unter freiem, klirrend kaltem Himmel, haben wir einen alternativen Tipp. Denn der Theorie zu den Schnuppen kann man sich getrost im Warmen widmen, vielleicht bei einem sündhaft leckeren Aperolpunsch? Schlicht und einfach "Meteoriten" heißt das Buch, das pünktlich zur Eröffnung des neuen Meteoritensaals im Naturhistorischen Museum Wien veröffentlicht wurde. "Meteoriten" zeigt die älteste, bedeutendste und größte Meteoritenschausammlung der Welt, lässt Wissenschaftler mit spannenden Geschichten zu Wort kommen und gibt Antworten auf Fragen wie zum Beispiel "Was ist eine Sternschnuppe?", "Wo findet man Meteoriten?", "Woran erkenne ich sie?" und "Woraus bestehen die Himmelssteine eigentlich?". Autoren: Franz Brandstätter, Lucovic Ferrière und Christian Köberl. Erschienen in der Edition Lammerhuber. Englischübersetzung: Brigitte Scott. Lektorat: DAS TEXTATELIER.

Montag, 10. Dezember 2012

UHU statt Rotstift: Die Weihnachtskarten sind fertig!


In der Vorweihnachtszeit ticken die Uhren im TEXTATELIER hin und wieder anders. Da tauschen wir nämlich gerne mal den Rotstift und den Duden gegen Schere und UHU und lassen sie anlaufen: die Produktion unserer Weihnachtskarten für Kunden, Partner und Freunde unserer Agentur. Dieses Jahr haben wir uns schönes Papier in Cord- und Metallic-Optik ausgesucht. (Ein bisschen Schleichwerbung sei an dieser Stelle erlaubt: Die schönsten Papiere hat einfach unser Kunde PaperNet in seinem Sortiment.) Eine leicht verklebte Tischplatte und mit Goldstift verschmierte Finger später halten wir unser diesjähriges Ergebnis in den Händen. Und sind durchaus zufrieden mit unserem Basteleinsatz. Heute Nachmittag wandern die Karten (richtig romantisch) durch den angezuckerten Wienerwald dann zur Post im Nachbarort. Und ab geht die Reise!

Donnerstag, 6. Dezember 2012

DAS TEXTATELIER wünscht ...


... einen schönen Nikolausabend!

Dienstag, 4. Dezember 2012

Mit Falstaff JUNIOR durch den Advent


Falstaff JUNIOR, das Magazin für Eltern und Kinder, ist da! Passend zur Vorweihnachtszeit diesmal mit tollen Rezepten fürs gemeinsame Plätzchen-Backen, mit Ideen für ausgefallene Kinderpartys, mit stylischen Möbeln für die Kleinsten, mit Tipps für ein gelungenes Frühstück und mit Winterreise-Schmankerln für die ganze Familie in die Top-Skigebiete der Alpenregion. Falstaff JUNIOR ist der aktuellen Falstaff-Österreichausgabe (08/12) kostenlos beigelegt. Nicht-Falstaff-Leser können JUNIOR (ebenfalls kostenlos) auf www.falstaff.at bestellen. Allen Eltern und Kindern eine entspannte und fröhliche Adventszeit!

Montag, 3. Dezember 2012

Das Fugen-s im Advent


Adventskalender oder Adventkalender, Adventskranz oder Adventkranz? Was ist denn nun richtig? Die gute Nachricht: beides. In Österreich lässt man das Fugen-s (oder auch Binde-s) in Adventkalender und Adventkranz gerne weg, in Deutschland gehört es in den Zusammensetzungen Adventskalender und Adventskranz dazu. Warum diese Unterschiede? Das lässt sich selbst mithilfe des Dudens nicht eindeutig klären, lautliche Gründe werden genannt. Es gibt aber auch die Umkehrung: Da wandert das Fugen-s mal eben in die österreichische Geschenksverpackung und fehlt in der deutschen Geschenkverpackung. Ob mit oder ohne "s": Wir hoffen, Sie hatten gestern einen schönen ersten Advent(s)sonntag in Deutschland und Österreich!

Mittwoch, 28. November 2012

100 Ideen für Geschenke


Weniger als ein Monat bis Weihnachten! Wer noch nicht weiß, was er dieses Jahr verschenken soll, dem empfehlen wir die aktuelle Ausgabe des Falstaff-Magazins (Deutschlandausgabe 01/13, Österreichausgabe 08/12). Die Coverstory: "100 Ideen für Geschenke". Darunter sehr praktische Geschenkvorschläge wie Kochbücher (zum Beispiel "Lanz kocht"), sehr schöne, zum Beispiel der Riedel-Dekanter in Schlangenform "Cobra Verde", und außergewöhnlich luxuriöse wie etwa Weihnachtsreisen auf die schönsten Inseln der Welt oder Schmuck und Uhren vom Edeljuwelier. Wer sich zwar gerne inspirieren lässt, dann aber doch am liebsten sein eigenes Süppchen unterm heimischen Tannenbaum kocht, für den stellen Spitzenköche Rezepte fürs festliche Dinner vor. Außerdem haben sich die Falstaff-Autoren diesmal auf kulinarische Spurensuche nach Istanbul begeben, Champagner bekannter und noch wenig bekannter Häuser verkostet und bewertet und den "Störfall Kaviar" genauer unter die Lupe genommen. Viel Spaß beim Lesen, Inspirieren-Lassen und vielleicht auch Einkaufen!



Dienstag, 27. November 2012

Das "Kunstwerk aller Kunstwerke": "Art for Peace"


Was verbindet die Republik Österreich, die UNESCO, die Edition Lammerhuber und DAS TEXTATELIER miteinander? Das Fotobuch "Art for Peace". Der vielfach ausgezeichnete Fotograf Lois Lammerhuber hat die größte Kunstsammlung der UNO mit 600 Werken von Picasso bis Miró, die im Hauptquartier der UNESCO gezeigt wird, während seiner zahlreichen Besuche in Paris fotografiert. Jetzt wurde das Buch, das die österreichische Tageszeitung Standard als "Manifest des Friedens" bezeichnete, als Geschenk Österreichs der UNESCO und ihren Mitgliedsländern offiziell übergeben. Das 448 Seiten starke "Kunstwerk aller Kunstwerke", das es nur als "Limited Edition" gibt, enthält neben zahlreichen Fotografien des Weltmuseums auch Textbeiträge von Außenminister und Vizekanzler Michael Spindelegger und der Generaldirektorin der UNESCO, Irina Bokova. Wir freuen uns sehr, dass wir bei diesem Buchprojekt mit an Bord sein durften: mit Deutschlektorat und Fremdsprachenlektorat, vor allem aber mit Übersetzungen. Alle Texte wurden vom TEXTATELIER ins Französische, Spanische, Russische, Arabische und Chinesische übersetzt. Das ging nur gemeinsam mit einem zuverlässigen und kompetenten Team, verteilt über die halbe Welt, das den ganzen Sommer über im Einsatz war.
Hier ein Link zu einem kurzen Beitrag zu "Art for Peace", gesendet in den ORF-Nachrichten "Zeit im Bild":
http://tvthek.orf.at/programs/79134-Spaet-ZIB/episodes/4990449-Spaet-ZIB

Montag, 26. November 2012

Das war die BuchWien


Heute unser kleiner Rückblick auf die Wiener Buchmesse 2012. Vier Dinge haben uns besonders gut gefallen:

 

1. Kinder waren nicht nur Zaungäste, sondern eine sehr willkommene Zielgruppe, auf die ein umfangreiches Programm wartete: Lesungen von KinderbuchautorInnen, Lesebereiche mit Sitzsäcken, Bastelstationen zu unterschiedlichen Themen. So werden aus kleinen Bücherwürmern echte Leseratten! Besonders erwähnenswert finden wir das Buch "Alles Familie", das mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet wurde.

 

2. Für das elfte Buch der Aktion "Eine Stadt. Ein Buch.", das kostenlos an alle Messebesucher verteilt wurde, hat die Stadt Wien "Eine Hand voller Sterne" von Rafik Schami ausgewählt. Eigentlich ein Jugendroman, der aber auch für erwachsene Leser sehr vielversprechend klingt und vom Alltag in Damaskus, der Heimatstadt des Autors, erzählt.

 

3. Juhu, wir haben was gewonnen, nämlich ein "Manner-Kochbuch". In dem wird verraten, wie man die Leckereien der Süßwarenfirma Manner weiterverarbeiten kann. Neben Köstlichkeiten wie Glühweinmuffins finden sich darin auch salzige Kreationen wie Hirschkalbsrücken mit Drageekeksi-Soufflé. Letzteres vielleicht eher etwas für Experimentierfreudige.

 

4. Tommy Jaud hat einen neuen Roman. Nach "Millionär" und "Hummeldumm" strapaziert nun der "Überman" unsere Lach- und Schmunzelmuskeln.

Montag, 19. November 2012

Pluster-Papier


Preisfrage: Was hat ein wuscheliges Eisbärenfell mit Papier gemeinsam  mal abgesehen von der Farbe vielleicht? Nicht viel? Von wegen! Papier kann nämlich genauso aufgeplustert daherkommen wie ein voluminöser Bärenpelz. Volumenpapiere, die dank eines speziellen Zellstoffmix dicker, aber nicht schwerer als herkömmliche Papiere sind, sind zurzeit der Renner auf dem Papiermarkt. Sie werden von Agenturen und Unternehmen vor allem für hochwertige Druckerzeugnisse eingesetzt. Ein Buch, gedruckt auf Volumenpapier, wird dicker, ein Folder greift sich stabiler an, aber beides wird nicht schwerer  ein großes Plus, auch gerade in Hinblick auf die Portokosten. Einen eigenen Folder zum Thema Volumenpapiere hat das Unternehmen PaperNet nun  gerade pünktlich zur Wiener Buchmesse  drucken lassen. Da steht alles Wichtige drin zu den "tierisch guten Angeboten". Layout und Design: Agentur Fabian. Texte und Lektorat: DAS TEXTATELIER

Mittwoch, 14. November 2012

Gratulation, Gratulation, Gratulation!


Über den Golden Pixel Award, der Auszeichnung für fortschrittliche und innovative Druckprojekte, dürfen sich gleich drei Kunden des TEXTATELIERS freuen:
Die Wiener Werbeagentur Habesohn und Doucha ist für den Think!-Schuhkatalog in der Kategorie "Akzidenzen" ausgezeichnet worden, der Buchverlag Edition Lammerhuber in der Kategorie "Buch und Bildbände" für "Ein Garten für das 21. Jahrhundert" und last, but not least der Falstaff-Verlag in der Kategorie "Magazine". Wir gratulieren allen ganz herzlich, well done!


Montag, 12. November 2012

Der Pfalzkrimi "Pechstein"


Ein Literaturtipp für Weinfreunde, Krimifreunde, vor allem aber für unsere Freunde in der Pfalz: Im Pfalzkrimi "Pechstein", dem ersten Fall von Kommissar Badenhop, geht's im Weinort Forst mit kriminellen Machenschaften zur Sache. Erst werden

die Trauben für einen der besten deutschen Rieslinge aus dem Weinberg gestohlen, und dann liegt auch noch der Winzer tot vor seinem Haus. Der Krimi von Falstaff-Autor Jürgen Mathäß ist im Emons Verlag Köln erschienen und kostet € 9,90. Allen Krimifreunden sei als Lesebegleitung ein Riesling Forster Pechstein von Reichsrat von Buhl empfohlen.



Montag, 29. Oktober 2012

Herzlichen Glückwunsch! FabianDesign wird zehn


Die Wiener Werbeagentur FabianDesign (www.fabian-design.at) feiert 10. Geburtstag und das runde Jubiläum mit einem besonderen Geschenk für Partner und Kunden: ein Rückblick der vergangenen Jahre in Bild und Text. Das süße PaperNet-Baby haben wir gleich entdeckt. Es wurde für unser gemeinsames Projekt, den Umweltfolder des Papierkonzerns PaperNet, auf dem Wiener Naschmarkt geknipst. Niedlich, oder?



Mittwoch, 24. Oktober 2012

DAS TEXTATELIER "backstage"


Einblicke in unsere Arbeit geben wir gerne, die meisten davon über unsere virtuellen Zuhause: die TEXTATELIER-Website und unsere Facebook-Präsenz. Aber DAS TEXTATELIER gibt's natürlich auch "in echt"! Und daher heute mal ein Blick hinter die Kulissen. Unser Büro befindet sich in Sulz, einer kleinen und idyllischen Ortschaft im Wienerwald (nein, die Küche bleibt selten kalt), dem Grüngürtel der österreichischen Hauptstadt. Hier profitieren wir, gerade mal eine halbe Stunde Autofahrt vom Wiener Stadtkern entfernt, von zwei Dingen: den pulsierenden Eindrücken einer historisch bedeutenden und modernen Millionenstadt, die Platz für Kunst und Literatur bietet und in der ein Großteil unserer Kunden sitzt. Und der Ruhe einer ebenfalls geschichtlich* nicht ganz unbedeutenden Mini-Gemeinde, eingebettet zwischen Wald, Pferdekoppeln, Bächen und den hügeligen Ausläufern der Alpen. (* Vom Büro aus sehen wir auf die k. und k. Postschänke, eine ehemalige Jausenstation, in die Kaiser Franz Joseph auf seinen Jagdtouren durch den Wienerwald regelmäßig einkehrte. Und nur zwei Orte weiter befindet sich das Weltkulturerbe Stift Heiligenkreuz. Die Mönche schafften es mit ihren berühmten gregorianischen Choralgesängen auf Platz 1 der US-Charts und zu "Wetten, dass..?"; für ihr Aufeinandertreffen mit Gottschalk wurden sie extra von ihrem Schweigegelübde entbunden  das nur mal eben so nebenbei.)

 

Zu den "Backstage"-Aufnahmen:

Unsere wichtigsten "Mitarbeiter" ...

... ziehen wir täglich zu Rate, sie sind bunt und kommen aus Mannheim  die DUDEN-Exemplare, allen voran Band 1: Die deutsche Rechtschreibung. Was wären Lektorinnen und Lektoren ohne sie? Vermutlich verloren!

Unser effektivstes Dopingmittel ...

... befindet sich in bunten Kapseln. Eine passende Maschine dazu, eine große Tasse und viel Milchschaum, fertig ist der Push-up-Latte-Macchiato.

Unser bestes Motivationsmittel ...

... steht im Regal: die getane Arbeit. Die schönen Buchrücken mit den vielversprechenden Titeln sprechen für sich und machen einfach Lust auf mehr.

Unsere liebsten Farben ...

... sind ganz Mädchen. Fürs TEXTATELIER arbeiten mehrheitlich Texterinnen, Lektorinnen und Übersetzerinnen. Und das darf man auch sehen: lila Laptop, rosafarbenes Meeting-Buch und ein Logo in Pink. So macht uns das Spaß!

Dienstag, 16. Oktober 2012

Ein perfektes Paar: Käse und Wein


Der Herbst wird vielversprechend, vor allem für Leseratten. Und für Genießer! Denn das neue Falstaff-Magazin (Österreichausgabe 07/12, Deutschlandausgabe 05/12) ist gerade erschienen. Edel kommt das Cover daher, die Titelstory diesmal: Käse und Wein. Dass die zwei perfekt miteinander harmonieren, ist nicht neu. Aber welcher Wein das Beste aus Camembert, Gruyère oder Rotschimmelkäse herausholt, das können extra ausgebildete Käsesommeliers am besten beantworten. Rezepte, Tipps und die häufigsten Irrtümer zum Thema Käse runden die Titelgeschichte ab. Außerdem: Die acht traditionellen chinesischen Küchenstile unter der Lupe, südamerikanische Paradeweine aus Chile und Argentinien in der Bewertung, schaurig-schöne Genussrezepte für die Halloweenparty, die neue Andenküche aus Peru und viele Gourmettipps von Sylt bis Südtirol und von Hongkong bis Los Angeles. Viel Spaß beim Schmökern und Genießen!

Freitag, 7. September 2012

Bucherscheinung: "Amazing Africa"


Es wird eines der Highlights der diesjährigen Buchmesse in Frankfurt werden: "Amazing Africa". Der französische Fotograf Pascal Maitre, der zu den besten Reportagefotografen der Welt zählt, legt Zeugnis ab von Schwarzafrika, wie er es in seiner über zwanzigjährigen Reisetätigkeit kennengelernt hat: Afrika als mystischer und archaischer Teil der Erde, als Platz voll kraftvoller Schönheit und berührender Faszination. Schonungslos ehrlich lässt Maitre seine Bilder von Krieg, Mord und Leid sprechen, von Traditionen und Ritualen, von politischen Unruhen und dem täglichen Überlebenskampf. Er erzählt von Begegnungen mit außergewöhnlichen Menschen, die für ihn zu Sinnbildern für Mut, Entschlossenheit und Freundschaft wurden. Egal, ob seine Fotos die lebensfeindlichen oder paradiesischen Landstriche zwischen Sahara und Madagaskar oder aber das Gesicht eines Kindes abbilden – Pascal Maitres Umgang mit Licht und Farbe ist beinahe malerisch-sinnlich. Erschienen in der Edition Lammerhuber. Fotos und französische Texte: Pascal Maitre. Englischübersetzung: Brigitte Scott. Lektorat: DAS TEXTATELIER.

Montag, 3. September 2012

Gute Tropfen aus Italien, Weinherbst in Österreich, Kürbis ohne Suppenkaspar und Hotspots in Kopenhagen - der neue "Falstaff" ist da!


Die aktuelle Ausgabe des Falstaff-Magazins (Österreich 06/12, Deutschland 04/12) lässt uns das nahende Sommerende etwas besser verschmerzen. Macht sie doch Lust auf das, was uns in den kommenden Wochen erwartet: Der Herbst mit all seinen Vorzügen steht in den Startlöchern. Für Österreich heißt das vor allem: Unzählige Wein- und Kellergassenfeste locken die Besucher mit kulinarischen Reisen durch Keller und Küche. Das Burgenland setzt außerdem mit dem Gans-Festival ganz auf Gans und lädt zu Festen rund um Gänsebraten und Gans-Tanz ein. Severin Corti lässt in seiner Kolumne den Suppenkaspar Kaspar sein und plädiert im Herbst für viel Kürbis, aber bitte ohne Suppe  und liefert praktischerweise auch gleich ein paar Rezepte mit. Gut essen kann man auch in Kopenhagen, punktet die dänische Hauptstadt doch allein schon mit dem weltbesten Restaurant ("Noma") und entspannter skandinavischer Esskultur auf Top-Niveau. In der Coverstory bietet Italienexperte Othmar Kiem dem italophilen Weintrinker einen guten Überblick über das Land, in dem nicht nur die Zitronen blühen, sondern auch gute Trauben wachsen. Geht man nach dem Weinexperten, so ist das Urteil eindeutig: Italiens Weine sind so gut wie noch nie. Viel Vergnügen beim Verkosten und Lesen!

Mittwoch, 29. August 2012

Umweltbroschüre PaperNet

Gerade druckfrisch bei uns im Büro gelandet: die neue Umweltbroschüre des österreichischen Papierkonzerns PaperNet. "Natürlich lieben wir Papier"  vier Worte, die das jahrelange Engagement des Unternehmens für die Umwelt und den hartnäckigen Einsatz für eine nachhaltige Papierproduktion treffend zusammenfassen. Neben zahlreichen Infos zu den unterschiedlichen Zertifizierungen für Papiere und zur gesamten PaperNet-Leistungspalette, gibt's die beliebtesten Papiere auch zum Anfassen, nämlich in Form von kleinen Mustern in der Foldermitte. Spätestens dann wird klar: Öko-Papiere sind längst auch optisch echte Highlights! Texte: DAS TEXTATELIER.



Freitag, 3. August 2012:

Auch im Sommer für Sie da!


Andere machen Urlaub, DAS TEXTATELIER ist den ganzen Sommer über im Einsatz! Auch wenn wir keine "Out of Office"-Mails verschicken, begeben wir uns doch ein wenig auf Reisen, zumindest thematisch und sprachlich: zur UNESCO nach Paris, auf den afrikanischen Kontinent, in die Gastro-Szene nach Kopenhagen und mit unseren Übersetzungstätigkeiten ins Russische, Arabische und Chinesische. Mehr zu den aktuellen Büchern und Zeitschriften, die von uns zurzeit den letzten Feinschliff erhalten, schon bald hier. Wir freuen uns außerdem auf Ihre Anfragen!



Donnerstag, 5. Juli 2012:

Higgs-Teilchen am CERN gefunden


Es ist so gut wie sicher: Die Forscher des CERN in der Schweiz haben das lange gesuchte Higgs-Teilchen gefunden: http://public.web.cern.ch/public/. Die "Zeit online" schreibt dazu: "Sollte sich der Verdacht der Forscher erhärten, fände eine Ära der modernen Teilchenphysik ihren krönenden Abschluss. Das Higgs-Teilchen ist das letzte Puzzlestück in dem mikroskopischen Modell, mit dem Physiker seit einem halben Jahrhundert die Welt beschreiben." Dann warten wir mal die offiziellen Mitteilungen Ende Juli ab. Bis dahin lohnt sich ein Blick in den Bildband "LHC" mit beeindruckenden Aufnahmen vom Teilchenbeschleuniger und aus dem Innern des CERN. Erschienen 2011 in der Edition Lammerhuber. Lektorat: DAS TEXTATELIER.

Freitag, 29. Juni 2012

Wenn Sprachen sterben


Alle 14 Tage stirbt eine Sprache aus! Momentan gibt es etwa 7000 Sprachen auf der Welt, darunter so unbekannte wie Tuwinisch (spricht man in der sibirischen Taiga), Aka (etwa 2000 Sprecher in Indien) oder Seri (Mexiko). Nur noch vier Sprecher weltweit können sich fließend in Yuchi unterhalten (Oklahoma), und die Wintu-Sprache (Kalifornien) spricht nur noch eine einzige spirituelle Stammesführerin perfekt. Bis zum nächsten Jahrhundert werden fast 3500 Sprachen von der Erde verschwunden sein. Was uns damit verloren geht? Dieser Frage geht National Geographic (www.nationalgeographic.de) in der aktuellen Juli-Ausgabe nach. Allen Spracheninteressierten empfehlen wir: unbedingt lesen!



Dienstag, 26. Juni 2012

OMV wird neuer Kunde des TEXTATELIERS


DAS TEXTATELIER freut sich über seinen neuesten Kunden, den Mineralölkonzern OMV (www.omv.com). Das größte börsennotierte österreichische Unternehmen geht auch in Sachen Rechtschreibung und Übersetzung auf Nummer sicher und setzt ab sofort auf unsere Sprachservices.

Freitag, 22. Juni 2012

Satzzeichen retten Leben!


Heute mal was zum Schmunzeln. Das ist ein Grund, warum wir unsere Arbeit so gerne machen: Wir wollen, dass Opa auch in Zukunft AM Tisch sitzt und nicht AUF dem Teller liegt.

Donnerstag, 21. Juni 2012

Werbe-Würschtl-Fest bei HDWien


Werbefestl sind nicht zum Krenreiben und Werber definitiv keine Würschtl. Das haben die Profis von Habesohn & Doucha (www.hdwien.at) heute wieder bewiesen und fürs Agenturfest mal eben einen prima Würstelstand in einem Wiener Innenhof aus dem Nichts gestampft. An dem gab es unter anderem eine der besten Currywürste außerhalb Berlins. Und Mannerschnitten. Und Almdudler. Und ja, eben alles, was zum Würstelstand-Feeling dazugehört. Danke für die Einladung!

Donnerstag, 14. Juni 2012

Printissimo-Award für "Painted Shoes/Gemalte Schuhe"


Die Edition Lammerhuber (http://edition.lammerhuber.at) wurde im Rahmen einer Galanacht im Wiener Gasometer mit dem printissimo-Award 2012 ausgezeichnet. Das Kunstbuch "Painted Shoes/Gemalte Schuhe" gewann in der Königskategorie "Art" den von der österreichischen Papierindustrie für herausragende Printprodukte vergebenen Preis. Eine herzliche Gratulation an das gesamte Verlagsteam! Und ein bisschen stolz sind wir natürlich auch, dass wir das Lektorat übernehmen durften.

Samstag, 5. Mai 2012

Buchpräsentation: "Ein Garten für das 21. Jahrhundert"


"Ein Garten für das 21. Jahrhundert" wurde heute im Naturgarten des Botanikprofessors und Autors Georg Grabherr im niederösterreichischen Königstetten präsentiert. Musiker der Wiener Philharmoniker spielten auf der Terrasse, österreichische Spezialitäten kamen von der Landesberufsschule Waldegg; besonders köstlich war die Walsersuppe. Das aufwendig veredelte Gartenbuch im Schuber ist eine Inspiration für alle Gartenfreunde, die viel Natürlichkeit und weniger Perfektion anstreben, und ein Plädoyer für mehr verwegene Schönheit im eigenen Grün — Unkraut durchaus erlaubt! Autor Grabherr erzählt in sehr persönlichen Worten von der Beziehung zu (s)einem Garten, und Fotograf Lammerhuber wurde im Zeitraum von zwölf Monaten zum fotografischen Zeugen der phänologischen Jahreszeiten. "Ein Garten für das 21. Jahrhundert" ist ab sofort erhältlich! Verlag: Edition Lammerhuber, Übersetzung ins Englische: Brigitte Scott, Lektorat: DAS TEXTATELIER.

FALSTAFF: Lust auf Fisch

Die Meinungen gehen auseinander: Die einen können sich einen Restaurantbesuch und wahre Schlemmerfreuden ohne ihn kaum vorstellen, den anderen reicht es schon, wenn er sich alle paar Monate mal als Stäbchenversion auf dem heimischen Teller präsentiert: FISCH. Die Cover-Story der aktuellen Falstaff-Ausgabe widmet sich dem Thema der Überfischung unserer Meere und liefert erschreckende Fakten: Die Bestände der großen Fische wie Thunfisch, Schwertfisch, Kabeljau, Flunder u. a. sind bereits heute auf zehn Prozent ihres Bestandes von 1950 reduziert worden. Die Mengen sinken weiter, es ist kaum noch Fisch da. Riesige schwimmende "Fischfabriken" bringen unfassbar große Schleppnetze zum Abgrasen der Tiefsee aus. Auf diese Weise enden allein 100 Millionen Haie und Rochen jedes Jahr als Beifang. Auch keine besonders erfreuliche Nachricht: Weniger als ein Prozent des Fisches ist tatsächlich Bio. Nachhaltige Aquakulturen könnten zu einer langfristigen Lösung des Problems werden. Mehr dazu in Falstaff Österreich 05/12 und Falstaff Deutschland 03/12.

EIN GARTEN FÜR DAS 21. JAHRHUNDERT

Die Gartensaison ist fast da! Lust auf einen Vorgeschmack in Buchform? Dann empfehlen wir "Ein Garten für das 21. Jahrhundert". Hier geht es nicht um einen Park oder einen Schaugarten, hier geht es um einen Naturgarten in Niederösterreich. Der international einflussreiche Naturschutzbiologe, Wiener Uni-Professor und Autor Georg Grabherr führt den Leser und Betrachter durch die phänologischen Jahreszeiten in seinem Garten. Er weckt die Sehnsucht nach Blumenfülle und plädiert gleichzeitig für mehr Verwegenheit und spontane Schönheit im heimischen Grün. Die tollen Fotografien stammen von Lois Lammerhuber. Erschienen in der Edition Lammerhuber, 2012. Lektorat: DAS TEXTATELIER.

FALSTAFF: Alles Bio oder was?

Alle wollen Bio! Doch ist wirklich alles Bio, wo Bio draufsteht? Die Cover-Story der aktuellen Falstaff-Ausgabe geht dieser Frage nach und berichtet von teils betrügerischen Methoden, mit denen Öko-Lebensmittel ihren Weg auf unsere Teller finden. Um auf Nummer sicher zu gehen: Zertifizierte Bio-Produkte aus Deutschland und Österreich halten, was sie versprechen! Mehr dazu in Falstaff Österreich, Ausgabe 03/2012 und Falstaff Deutschland, Ausgabe 02/2012.

(E)MOTION

Die Tänzerinnen und Tänzer des Wiener Staatsballetts erlauben uns in diesem Bildband, der auf dem Opernball 2012 präsentiert wurde, einen Blick hinter die Kulissen einer der bekanntesten Tanzbühnen der Welt. Abseits vom Scheinwerferlicht beherrschen "physische Kreativität und eine fast buddhistische Disziplin" den Trainingsalltag. Leidenschaft, Perfektion, Freude, Anmut, aber auch Zweifel und Schweiß begleiten das Einstudieren einer jeden Choreografie — bis sie schlussendlich so getanzt werden kann, wie sie erträumt wurde, und eine Welt voll Zauber und Emotion entsteht. Die Fotos stammen von Lois Lammerhuber, die Texte von Ballettdirektor Manuel Legris und dem Direktor der Wiener Staatsoper, Dominique Meyer. Erschienen in der Edition Lammerhuber, 2012. Lektorat: DAS TEXTATELIER.