Projekte 2016

 

Freitag, 14. Oktober 2016

Winter in Südtirol ...

 

... das ist Winter auf der Sonnenseite!

 

Über diese zauberhafte Region könnt ihr heute in einem Feature auf STANDARD.AT lesen. Eindrucksvolle Aufnahmen von Pisten, alpinen Hochgenüssen und besonderen Events im Schnee für Abenteurer, Early Birds oder die ganze Familie machen riesige Lust darauf, den nächsten Winterurlaub inmitten der Dolomiten zu verbringen.

 

http://derstandard.at/2000045409001/Suedtirol-Winter-auf-der-Sonnenseite

 

Text: DAS TEXTATELIER

Dienstag, 4. Oktober 2016

Kultur rundum im RUNDUM Kultur

 

Im neuen Rundum Kultur vom STANDARD dreht sich alles - ganz klar - um Kultur.

 

Aus dem Editorial:

 

Liebe Leserin, lieber Leser,

 

Kultur bewegt. Kultur belebt. Kultur vereint. Kultur lässt Gemeinschaft erleben und lädt zum gemeinschaftlichen Erleben ein. Zum Beispiel im Theater, Museum oder Konzerthaus. Dabei sein, wenn Stücke der Weltliteratur aufgeführt werden, wenn Bilder renommierter Künstler zu sehen sind, wenn Musik und Tanz direkt ins Herz treffen. Kaum ein anderes Land als Österreich, mit Wien als seiner Welthauptstadt der Musik, ist besser dafür geeignet, Kultur zu genießen – in all ihren Facetten. Und kaum eine andere Jahreszeit macht mehr Lust auf Kulturerlebnisse aller Art als der Herbst. Die Museen öffnen mit neuen Ausstellungen ihre Türen, die Theater gehen nach einem ruhigen Sommer in die nächste Spielzeit, die Konzerthäuser starten in einen weiteren Zyklus, die Herbstfestivals lassen mit ihrem vielseitigen Programm aufhorchen.

 

Unser Anliegen ist ein ganz simples: Wir möchten Ihnen mit der neuen Ausgabe von RUNDUM Kultur Lust machen. Lust darauf, Kultur in Österreich auf höchstem Niveau zu erleben. Und wir sind sehr optimistisch, dass uns das auch gelingen wird.

 

Wir wünschen Ihnen unvergessliche Erlebnisse

Ihr RUNDUM-Kultur-Team

 

Texte: DAS TEXTATELIER

 

Samstag, 1. Oktober 2016

Tag des Kaffees und Falstaff Café Guide

 

Heute ist Tag des Kaffees. Und der neue Falstaff Café Guide 2017 ist druckfrisch auf dem Markt.

 

In den Guide solltet ihr unbedingt einen Blick werfen. Darin befinden sich nämlich tolle Empfehlungen - von klassischen Kaffeehäusern bis zu innovativen Third-Wave-Coffee-Bars im ganzen Land.

 

Lektorat: DAS TEXTATELIER

 

PS: Den feinen Cappuccino im Bild oben gibt es in der Kaffeerösterei Rauwolf in der Shopping-City Vösendorf.

 

Dienstag, 27. September 2016

Arbeiten mit Aussicht ...

 

... im Falstaff-Verlag in Wien. Was für ein Blick! Links auf das Hotel Sacher, geradeaus auf die Staatsoper und rechts auf die Albertina.

Donnerstag, 22. September 2016

"Fremde Götter" im Wiener Leopold Museum

 

Morgen wird sie offiziell eröffnet, die neue Ausstellung im Leopold Museum in Wien, die bis 9. Jänner 2017 zu sehen sein wird:

Fremde Götter. Faszination Afrika und Ozeanien.

Gezeigt werden afrikanische Masken, Figuren und Kultgegenstände aus der Privatsammlung Leopold sowie bedeutende Werke des frühen 20. Jahrhunderts, unter anderem von Picasso, Modigliani, Kirchner, Nolde und Ernst.

 

Im Rahmen der Pressekonferenz und der anschließenden Führung mit Kurator Prof. Erwin Melchardt konnte ich mir heute schon ein Bild von der Ausstellung machen - übrigens weltweit erst die dritte ihrer Art (nach München und New York), in der gezeigt wird, welch großen Einfluss Kunst aus Afrika und Ozeanien auf die Künstler der klassischen Moderne hatte. Und das war sehr beeindruckend und sehenswert.

 

Eintrittspreis: 13 Euro
im Leopold Museum, Museumsplatz 1, 1070 Wien
Für Anmeldungen zu Führungen und zum Rahmenprogramm lohnt ein Blick auf die Website: www.leopoldmuseum.org

Mittwoch, 21. September 2016

STANDARD CURE

 

 

Die aktuelle Ausgabe von CURE, dem Gesundheitsmagazin des STANDARD, ist da!

 

Die Texte und Interviews der vorgestellten Seiten kommen aus dem TEXTATELIER.

 

Dienstag, 20. September 2016

Schlemmertour à la Steiermark

 

Es hat durchaus Vorteile, wenn man an inhaltlich interessanten Projekten mitarbeiten darf. Da erfährt man zum Beispiel, dass es bei Loana CakeAway in der Grazer Altstadt ganz wunderbare Törtchen gibt, von denen mich das Schoko-Maracuja-Wunder ganz besonders umgehauen hat.
www.cakeaway.at

 

Einfach alles umgehauen - nämlich vom Zimmer über den Pool vor der Terrasse mitten im Weinberg bis zum Essen und dem schönen Geschirr - hat uns in T.O.M.s Pfarrhof. Den betreibt im idyllischen St. Andrä im Sausal Spitzenkoch Tom Riederer gemeinsam mit seiner Frau Katharina. Wir hatten das große Glück, 14 Gänge lang in die kulinarische Welt zum Träumen einzutauchen. 14 Gänge! Dazu gab es Weine aus aller Welt und selbst gemachte alkoholfreie Getränke von Sommelier René Kollegger. Wer noch nicht da war, muss unbedingt hin!
tomr.at

 

Dienstag, 13. September 2016

Nicht nur süß ...

 

... sondern auch Teil meines Jobs.

 

Nein, ich bin nicht unter die Schokotester gegangen. Schade, eigentlich.

 

Bevor die Leckereien in die Regale von BILLA wandern, müssen die Texte auf den Produktverpackungen lektoriert werden. Mein letzter Check - nach Überprüfung von Rechtschreibung, Zeichensetzung & Co. - sieht so aus: Süßigkeit im Regal suchen, finden, bezahlen, Verpackung aufreißen, Inhalt genießen. Alles fein!

Montag, 12. September 2016

Flexible Arbeit ist sichere Arbeit!

 

Österreichs Unternehmen befinden sich mitten in der "Neuen Welt der Arbeit" – und diese zeichnet sich durch einen hohen Grad an Dynamik und Veränderung aus. Parallel dazu wächst der Wunsch nach flexiblen Arbeitszeitmodellen: Mehr Gestaltungsmöglichkeiten, eine höhere Wettbewerbsfähigkeit und ein sicherer Arbeitsplatz sind nur drei von vielen Vorteilen.

 

Wie flexible Arbeit Arbeitsplätze sichert und warum Österreich im internationalen Vergleich noch einiges aufzuholen hat, könnt ihr ab heute im Ressort der Wirtschaftskammern Österreich auf STANDARD online lesen:

 

http://derstandard.at/r2000043868683/Wirtschaftskammer-Oesterreich

 

Texte: DAS TEXTATELIER
Foto: Kaspars Grinvalds

 

 

Montag, 5. September 2016

Studenten entwickeln Dienstleistungs-App für Studierende

 

Heute stellt sich das Team von Paer im aws-Ressort auf STANDARD online vor. Was die vier Studenten machen? Sie haben eine Dienstleistungs-App entwickelt, bei der sich alles um die alltäglichen Bedürfnisse von Studentinnen und Studenten dreht. Auf der Plattform bieten Studierende Leistungen für Studierende an – und das zu äußerst studentenfreundlichen Preisen. Pünktlich zum Herbstsemester wird Paer online gehen.

 

Hier der Link zum Artikel: http://derstandard.at/2000043521006/Angebote-von-Studierenden-fuer-Studierende?ref=rec

 

Interview und Text: DAS TEXTATELIER

 

 

Montag, 5. September 2016

Schulstart!

 

Da sind sie schon wieder verflogen, die Sommerferien. Neun Wochen.

 

Nun haben wir also einen alten Schulhasen, ein Kiga-Kind und eine Erstklässlerin in der Familie.

 

Rund 38 000 Kinder sind heute in Österreich übrigens zum ersten Mal in die Schule gegangen.

 

Wenn in der Schultasche noch ein wenig Platz bleibt zwischen Heften, Jausenbox und Federpennal: Ein praktisches Nachschlagewerk für die Volksschulzeit ist das "Grundschullexikon" von Duden.

 

 

Montag, 29. August 2016

Rennspiel-App für Blinde

 

Und weiter geht's mit der Vorstellung der Teams des aws-Start-up-First-Programms auf STANDARD online: "Beat the Track" - die erste Rennspiel-App für Blinde.

 

Spiele für Menschen mit Sehbeeinträchtigungen gibt es nur wenige. Zwei HTL-Absolventen haben nun eine Rennspiel-App entwickelt, bei der nicht das Sehen im Vordergrund steht, sondern das Hören. Verschiedene Levels und der Erwerb von "Racepoints" machen "Beat the Track" zu einem spannenden Zeitvertreib – für Blinde und Sehe...nde. Noch befindet sich das Spiel in der Testphase, doch ab Spätherbst soll es im App Store erhältlich sein.

 

Hier geht's zum Artikel:

http://derstandard.at/2000042312167/Die-erste-Rennspiel-App-fuer-Blinde?ref=rec

 

Interview und Text: DAS TEXTATELIER

 

Montag, 22. August 2016

aws-Ressort: spannende neue Projekte stellen sich vor

 

Drei Montage sind seit meinem Urlaubsstart vergangen, drei weitere Teams des aws-Start-up-First-Programms haben sich in der Zwischenzeit auf STANDARD online vorgestellt: Treepol, Capiche und JukeBag.

 

Was es mit den drei Projekten auf sich hat? Treepol ist eine drahtlose Batterieüberwachung für die Mobilität der Zukunft, mit der sozialen Lernplattform Capiche starten Studentinnen und Studenten hochmotiviert ins neue Semester, und der JukeBag, ein stylischer Rucksack mit Lautsprecher, bringt Musik einfach überall hin und ist das neue Must-have (nicht nur) für Beatboxer.

 

Hier geht es zum aws-Ressort und zu allen bisher erschienenen Artikeln: http://derstandard.at/2000…/Musik-aus-dem-stylishen-Rucksack

 
 

Interviews und Texte: DAS TEXTATELIER

 

 

Montag, 22. August 2016

Zurück aus dem Urlaub!

 

Seit heute hat DAS TEXTATELIER wieder geöffnet. Nach zwei Wochen Ostseeluft und Pfälzer Rebenduft freue ich mich auf die Projekte, die bereits in den Startlöchern stehen beziehungsweise in den nächsten Wochen starten werden. Der Herbst wird bunt und abwechslungsreich. Ich halte euch auf dem Laufenden!

 

Mittwoch, 17. August 2016

Schwimmbadtipp

 

Der amüsante Schwimmbadtipp der DUDEN-Redaktion ist es wert, den Urlaub für ein kurzes Posting zu unterbrechen. :-)

Freitag, 5. August 2016

DAS TEXTATELIER macht bis zum 22. August ...

 

F

E

R

I

E

N

 

... und wünscht allen Besucherinnen und Besuchern dieser Seite

einen schönen und erholsamen Sommer. :-)

 

Sonnige Grüße

 

Sandra

 

Montag, 1. August 2016

Kaffeeklatsch

 

Der Falstaff Café-Guide 2017 ist gerade im Lektorat, und nach all den köstlichen Wiener Kaffeespezialitäten und den so fein klingenden Mehlspeisvariationen, die mir da den ganzen Tag über begegnet sind, läuft mir nun das Wasser im Mund zusammen. Dem Gusto muss ich nachgeben. Wie? Mit Kaffee von der Rösterei Rauwolf in meinem Lieblingsbecher von Aran, Brotgenuss und Kaffeekult, in Speyer.

 

Montag, 1. August 2016

Klopapier spielt Hauptrolle

 

Heute startet die zwölfwöchige Online-Kampagne des Austria Wirtschaftsservice (aws). Jeden Montag, zwölf Wochen lang, stellt sich ein anderes Team des aws-Start-up-First-Programms vor.

 

Den Anfang macht eine besondere Idee, bei der Klopapier die Hauptrolle spielt.

 

http://derstandard.at/20000417616…/Klopapier-als-Printmedium

 

Interviews und Texte: DAS TEXTATELIER

 

Donnerstag, 28. Juli 2016

Eiskalt

 

Zwei meiner Kunden, ein Lektorat und zehn tolle Eissalons: Falstaff.at hat die besten Eisdielen Österreichs gesucht, die Tageszeitung "Heute" hat darüber berichtet: Die zehntbeste Gelateria des Landes heißt Eispeter in Mödling - im Sommer unser zweiter Wohnsitz. Unsere eiskalten Favoriten: Nutella, Cookies, Mango, Haselnuss und Stracciatella.

 

Mittwoch, 20. Juli 2016

Sonne, Wein und das "Culinariat"

 

Okay, das MEER ist noch in weiter Ferne, und auf eine italienische Insel geht es dieses Jahr auch nicht, aber ich habe SONNE während meiner Mittagspause im Garten und WEIN am Abend (allerdings ziehe ich die deutschen und österreichischen Weißen den italienischen Roten vor). Zwei Schlagworte des aktuellen Falstaff-Titels haben sich damit schon mal erfüllt für mich.

 

Und auch sonst bietet die Falstaff-Ausgabe allerhand Spannendes, zum Beispiel für Freunde des Wiener Weins. Oder für Pasta-Liebhaber. Sind wir nicht alle ein bisschen verknallt in Spaghetti, Cannelloni, Tortellini und Co.? Ach ja, das oberösterreichische Schlemmer-Eldorado "Culinariat" ist auch dabei, in Form einer brandheißen "Warm"-Kritik. Ich werde es mir dort Ende Juli wieder schmecken lassen.

 

In diesem Sinn: sonnige Sommergrüße aus dem TEXTATELIER!

 

Donnerstag, 14. Juli 2016

Eckart Witzigmann wird 75

 

Er ist DER Koch des Jahrhunderts. Er hat die deutsche Küche revolutioniert wie kein anderer. Seine "Aubergine" in München wurde als erstes Restaurant in Deutschland mit drei Sternen geadelt. Er reiht sich in die Riege der großen Kochtalente ein - Paul Bocuse, Alain Ducasse und Auguste Escoffier - und hat eine ganze Generation an Köchen geprägt. Und doch bleibt der Ausnahmekünstler am Herd bescheiden: "Der Star in der Küche ist nicht der Koch, sondern das Produkt."

 

Eckart Witzigmann feiert dieses Jahr seinen 75. Geburtstag. Und Falstaff sowie viele Weggefährten, Familie, Freunde und Schüler gratulieren "ihrem Chef" in einer Spezialausgabe in Form von Interviews, guten Wünschen und zahlreichen Rezepten.

 

Lektorat: Wolfgang Dorninger und Sandra Bak (DAS TEXTATELIER)

 

Mittwoch, 13. Juli 2016

Fragen über Fragen

 

Es geht rund, das Gesundheitsmagazin STANDARD-CURE entsteht. Und das heißt für mich: jede Menge Interviews führen und schreiben. Vom 21. Bezirk bis zum Hilton Danube am Handelskai ging gestern meine Reise, immer mit im Gepäck: mein Aufnahmegerät und viele, viele Fragen.

 

 

Dienstag, 5. Juli 2016

Sommer-Meeting

 

Drinnen der Maler, draußen die Deko und dazwischen wir: Carina Felzmann von Cox Orange (www.cox-orange.at) hat mich heute zum Redaktionsmeeting für das Franchise-Messemagazin im STANDARD in meinem Garten besucht.

Montag, 4. Juli 2016

Falstaff Heurigenguide 2016

 

Der Sommer ist da, die Ferien haben begonnen, der neue Falstaff Heurigenguide ist erschienen - das süße (und manchmal auch genießerisch-süffige) Leben kann beginnen!

 

Ein Weinlokal ist im Guide ganz vorne mit dabei und gleich mit zwei Superlativen bedacht worden: Die "Beste Heurigenküche" und die "Heurigenwirtin des Jahres" gibt es in Gumpoldskirchen, nämlich beim Spaetrot in der Wiener Straße (www.heuriger-spaetrot.com).

 

Bei Genussthemen reicht das Darüber-Lesen natürlich nic...ht aus, da muss man hin: anschauen, auswählen und das Aha-Erlebnis genießen. Das haben wir getan: Wir wurden von Johanna Gebeshuber herzlich begrüßt, saßen im wildromantischen Innenhof, konnten herzhaft Gutes essen und Erfrischendes trinken und ganz nebenbei der Schrammelmusik lauschen, die in der Stube des Winzerhauses für eine große Gruppe Weinseliger gespielt wurde. Wir können nur eines empfehlen: hinschauen und lange sitzen bleiben.

 

Lektorat des Falstaff Heurigenguides 2016: DAS TEXTATELIER

 

Freitag, 17. Juni 2016

Mobil in Wien

 

Die letzten drei Wochen hat sie mich begleitet, nun ist sie da: die 16-seitige STANDARD-Beilage "Mobil in Wien".

 

200.000 Einwohnerinnen und Einwohner wird Wien, die am schnellsten wachsende Großstadt im deutschsprachigen Raum, in sieben Jahren mehr haben - und die Zwei-Millionen-EinwohnerInnen-Marke damit knacken. Daneben macht sich Wien, die lebenswerteste Stadt der Welt, auf den Weg zur Smart City, bekennt sich klar zur Förderung von Elektromobilität, dem Ausbau des Öffi-Netzes und der Förderung neuer urbaner Fortbewegungstrends wie Zu-Fuß-Gehen und Radfahren.

 

Wie die Stadt Wien Verkehr plant und Raum gestaltet, darüber habe ich unter anderem mit Dipl.-Ing. Thomas Madreiter, dem Planungsdirektor der Stadt Wien, gesprochen. Er unterstreicht, wie wichtig Parkraumbewirtschaftung für die Lebensqualität einer Stadt ist und warum Währing, wo am 5. September das Parkpickerl eingeführt wird, bald aufatmen kann.

 

Leopold Bubak, der die Einführung der Parkpickerl in Wien koordiniert, hat mir im Interview erzählt, dass man in Wien verhätnismäßig günstig parkt und er seit Jahren beobachtet, dass die Bedeutung des eigenen Autos - gerade bei der jüngeren Generation - stetig abnimmt.

 

Ein Trend dagegen ist Carsharing, weiß Dipl.-Ing. Angelika Winkler: Die NutzerInnenzahl wird sich in den nächsten Jahren versechsfachen. Schon heute machen 100.000 Wienerinnen und Wiener Gebrauch davon, ein Auto nutzen zu können, ohne selbst eines zu besitzen.

 

Eine regelrechte Renaissance erlebt zurzeit das Radfahren. "Immer mehr Menschen haben Spaß daran, die Stadt vom Sattel aus zu erleben", hat mir Martin Blum, der Geschäftsführer der Mobilitätsagentur Wien, im Telefoninterview erzählt. Die Mobilitätsagentur begleitet die Trends Gehen und Radeln mit attraktiven Angeboten, Karten und zahlreichen Aktivitäten.

 

Was sich sonst in Wien bewegt, welche Plätze und Gassen sich bald im neuen Kleid präsentieren und wie der städtische Verkehr immer sicherer werden soll, könnt ihr im "Mobil in Wien" lesen.

 

Texte und Interviews: Das Textatelier, Mag. Sandra Bak

 

 

Donnerstag, 2. Juni 2016

Cloud Computing als Meilenstein

 

Wie Oracle Cloud Computing revolutioniert und die Cloud weltweit erstmals ins unternehmenseigene Rechenzentrum bringt, darüber habe ich mit Martin Winkler, Österreich-Geschäftsführer von Oracle, gesprochen.

 

Das Interview ist am 24. Mai 2016 im WebStandard erschienen.

Dienstag, 31. Mai 2016

Feines aus Frankreich im Falstaff und Feines aus Budapest in meiner Küche

 

Also, wenn das mal kein schönes Falstaff-Cover ist!

 

Passend zu den feinen Süßigkeiten aus Frankreich, die man getrost während der EM-Spiele genießen darf, habe ich Macarons da. Allerdings nicht aus dem Gastgeberland des diesjährigen Fußball-Großereignisses, sondern aus Budapest, genauer von 'The Sweet', einer entzückenden kleinen Vintage-Konditorei im jüdischen Viertel, die ich am Wochenende besucht habe.

 

Dort gibt es wunderbar cremiges Eis, zum Beispiel in der Sorte 'gesalzenes Karamell', jede Menge Torten und Einhornkekse. Hier lebt man das Motto: Das Auge isst mit.

 

Dienstag, 24. Mai 2016

Die Pfalz-Elite

 

Das ist meine Pfalz-Elite: die guten Tropfen der Weingüter Schreieck in St. Martin und Nett in Duttweiler. Wer die 'Toskana Deutschlands' nicht nur flüssig erleben möchte, für den hält das Falstaff-Magazin wertvolle Tipps parat: Wo man hervorragend essen kann, was man entlang der Weinstraße unbedingt gesehen haben sollte und welche Weingüter den Top-Ruf des Pfälzer Rieslings auf die beste Weise in die Welt hinaustragen. Eine Reise in meine Heimat sei jedem empfohlen, der nicht genug bekommen kann von Genuss, Gastfreundschaft, malerischen Weinorten und Weinbergen, soweit das Auge reicht.

 

(Und ganz nebenbei: In Kroatien, dem sonnigen Land, dem die Cover-Story gewidmet ist, lässt es sich auch fein urlauben.)

 

Montag, 23. Mai 2016

"Raiffeisen"-Ressort zum Fondssparen auf Standard.at

 

Die finanzielle Zukunft in die Hand nehmen, nachhaltig investieren, bereits ab 50 Euro im Monat ein Anlageziel verfolgen, die ganze Welt in einem Fonds vereinen und Sparformen für jeden Anlagetyp - das sind einige der Themen, die die fünf Artikel zum Thema "Fonds" beleuchten. Das informative Ressort der Raiffeisen KAG findet ihr auf Standard.at:

 

http://derstandard.at/r2000034788768/Raiffeisenfonds

 

Artikel/Texte: DAS TEXTATELIER

 

Freitag, 20. Mai 2016

Vom IZD Tower ins Wiener Rathaus

 

Die Locations könnten kaum unterschiedlicher sein: der IZD Tower in Wiens 22. Bezirk und das Rathaus in der Innenstadt. In Ersterem fährt man in Blitzgeschwindigkeit mit dem Lift in den 12. Stock, in Letzterem kann man in einen Paternoster springen und gemütlich vom Erdgeschoß ins Hochparterre zuckeln ...

 

So unterschiedlich die Locations, so vielfältig die Themen. Im IZD Tower habe ich den Country Manager von Oracle zum Interview getroffen und über den großen Meilenstein ,Cloud Computing' gesprochen. Das Interview mit DI Martin Winkler wird am 24. Mai im Web-STANDARD zu lesen sein. Ins Wiener Rathaus hat mich das Thema Verkehr geführt, das Inhalt einer STANDARD-Kooperation sein wird; Mitte Juni erscheint das dazugehörige Produkt. Es bleibt spannend!

Donnerstag, 19. Mai 2016

Schlemmen in Oberösterreich

 

Inspiriert vom Falstaff-Oberösterreich-Bookazine, in dem das 'Culinariat' (www.culinariat.at) vorgestellt wurde, haben wir uns die Schlemmerlocation in Hellmonsödt angeschaut. Natürlich ist es nicht beim Schauen geblieben. Wir haben zwei Tage lang nichts anderes getan, als all die feinen Dinge genossen, die Küchenchef Thomas Hofer (früher 'Steirereck') mit seinem Team auf die Teller gezaubert hat. Allen Genussmenschen - und hier besonders den Liebhabern einer feinen Kräuterküche - sei das 'Culinariat' allerwärmstens empfohlen. Unsere Favoriten waren der lauwarme Tomaten-Spargel-Salat und der karamellisierte Kaiserschmarren mit Zwetschgensorbet.

 

Viele weitere Tipps für Oberösterreich findet ihr im Falstaff-Special.

Lektorat: Johann Grausgruber und Sandra Bak, DAS TEXTATELIER

 

Montag, 2. Mai 2016

Redaktionssitzung bei "Cox Orange" am Spittelberg

 

Heute Morgen hat mich eine Redaktionssitzung mitten hinein ins hübsche Spittelberg-Viertel geführt: zur Agentur Cox Orange (www.cox-orange.at), die im Herbst zum vierten Mal die Franchise-Messe in Wien veranstaltet. In Kooperation mit dem STANDARD entsteht ein Messemagazin - und an diesem tüfteln wir ab jetzt.

 

Mittwoch, 27. April 2016

Sicherheit auf Reisen

 

Sicherheit auf Reisen ist eines der zentralen Themen der Reisebranche. Besonders Geschäftsreisende, deren Terminplan in zahlreiche Länder der Welt führt – darunter auch Schwellenländer oder Krisengebiete – brauchen die Gewissheit, stets sicher zu reisen. Das Reise-Management-Unternehmen HRG steht Business-Reisenden als weltweiter Ansprechpartner bei der Reiseplanung zur Seite.

 

Hier geht es zur Online-Kampagne des Unternehmens auf derStandard.at:
http://derstandard.at/…/HRG-s...teht-fuer-Sicherheit-fuer-Busi…

 

Text: DAS TEXTATELIER

Foto-Credit: HRG

Freitag, 22. April 2016

Falstaff-Oberösterreich-Bookazine

 

Für mich eine der schönsten Regionen in Österreich: das Salzkammergut.

 

Doch auch Linz hat mich im letzten Jahr, als ich dort einen langen heißen Sommertag verbringen durfte, positiv überrascht.

 

Und auf das Mühlviertel, in das ich bald reisen werde, um im "Culinariat" zu schlemmen, freue ich mich sehr.

 

Ach, lange Rede, kurzer Sinn: Die Lektoratsarbeit am Falstaff-Oberösterreich-Bookazine war ein Genuss. Das Magazin ist eine reiche Inspirationsquelle für eine kulturell-kulinarische Stippvisite in einer der landschaftlich bezauberndsten Gegenden Österreichs.

Donnerstag, 21. April 2016

STANDARD-CURE mit Schwerpunkt

"Prävention" und "Diabetes"

 

Der März stand ganz im Zeichen der Gesundheit: Für das STANDARD-Magazin CURE habe ich Menschen interviewt, die im Gesundheitsbereich tätig sind und mir Fragen zur Volkskrankheit Diabetes im Speziellen und Prävention im Allgemeinen beantworten konnten.

 

Ich war bei Univ.-Prof. DI Kurt Völkl, dem Generaldirektor der Versicherungsanstalt für Eisenbahnen und Bergbau, und sprach mit ihm unter anderem über das Stärken von inneren Potenzialen chronisch kranker Menschen.


In der Österreichischen Apothekerkammer im 9. Wiener Bezirk traf ich den Kammerpräsidenten Mag. Max Wellan und unterhielt mich mit ihm über Präventionsprojekte in der Apotheke sowie den Leitsatz bei Medikamenten: "So wenig wie möglich, so viel wie nötig."


Ich rief Univ.-Prof. Dr. Alexandra Kautzky-Willer an, die auch Vorstandsmitglied der österreichischen Diabetesgesellschaft ist, und interviewte Dr. Roman Gamerith, Vice President & Cluster Area Head Central Europe des Pharmaunternehmens GlaxoSmithKline.

 

Die Interviews könnt ihr im aktuellen STANDARD-CURE (Ausgabe April 2016) lesen.

 

 

Mittwoch, 20. April 2016

Der Restaurantguide 2016 von Falstaff ist da!

 

Aufschlagen, schmökern, weiterblättern, aussuchen, ausprobieren, genießen und lächeln.

 

Mit dem kleinen Sulz im Wienerwald haben wir es gut getroffen, sind doch beide Restaurants des Orts im Guide enthalten: die "Postschänke" mit bodenständig-guten 80 Punkten und der "Stockerwirt" mit derselben Top-Bewertung wie im letzten Jahr - 90 Punkte und drei Gabeln!

 

Lektorat: Belinda Mautner und Sandra Bak (DAS TEXTATELIER)

 

Mittwoch, 30. März 2016

Wer die Wahl hat, hat die Qual ...

 

Wein in Südafrika, Rum und Cohibas auf Kuba oder doch lieber Ideen für die neue Gartensaison sammeln? Vor dieser Qual der Wahl stehen aktuell alle Falstaff-Leserinnen und -Leser. Viel Freude beim Entscheiden - es wird in jedem Fall ein Genuss.

Dienstag, 29. März 2016

Happy Easter Eating!

 

Ich hoffe, ihr hattet ein feines Osterwochenende. Meines war sehr kalorienreich. Aber das passt thematisch gut, denn der neue Falstaff-Restaurantguide ist da. Und da geht's ja bekanntlich auch ums Schlemmen. In Kürze stelle ich ihn euch hier vor. So viel sei verraten: Mein Lieblingsrestaurant, der "Stockerwirt" in Sulz im Wienerwald, konnte die Spitzenwertung aus dem Vorjahr halten (90 Punkte, drei Gabeln)!

Donnerstag, 17. März 2016

Aus dem Editorial der STANDARD-Rundum-Reisen-Frühjahrsausgabe

 

Frühling! Die acht Buchstaben zergehen auf der Zunge wie kühles Schlagobers neben einem Stück warmem Apfelstrudel oder wie cremiges Schokoladeneis unter griechischer Sonne. Frühling – ja, das ist das alljährlich wiederkehrende Versprechen, dass es nun bald warm und fröhlich-bunt werden möge. Und siehe da: Vorsichtig, aber doch keck blinzelt uns die Natur nach dem Winterschlaf schon zu, lässt da einen Krokus hervor...blitzen und dort einen Märzenbecher wachsen.

 

Mit der Frühlingsstimmung im Gepäck zu reisen, ist etwas Wunderbares. Wir wollen wieder etwas erleben, entdecken und vor allem genießen. Und der Genuss ist es auch, der gleich vier unserer in dieser Frühjahrausgabe vorgestellten Destinationen miteinander verbindet: Der „Weinfrühling“ im Südburgenland, die GenussHauptstadt Graz, die mediterran-alpine Küche in Südtirol und die Genießertouren quer durch Irland machen Gusto darauf, die Städte, Regionen und Länder zu entdecken – und sich durch die typischen Spezialitäten und Getränke vor Ort zu kosten. Dass sich der Blick über den jeweiligen Kochtopf oder das Weinglas lohnt – denn alle vier Reiseziele bieten viel Sehenswertes –, ist selbstverständlich.

 

Auch die weiteren Reiseziele, die wir in dieser Ausgabe vorstellen – die slowenische Hauptstadt Ljubljana, die griechischen Inseln Santorin und Skiathos, Kreuzfahrten mit Norwegian Cruise Lines, Island und Shanghai – haben eines gemeinsam: satte Farben. Während Ljubljana zur „Grünen Hauptstadt Europas 2016“ gewählt wurde und neben Parkanlagen und Grünflächen auch Moor- und Sumpflandschaften in unmittelbarer Nähe bereithält, verzaubern die griechischen Inseln sowie Kreuzfahrten mit den Schiffen der Norwegian Cruise Lines vor allem durch die Blautöne des Meeres. Island, das märchenhafte Land der Elfen und Trolle, beeindruckt mit einer farbenprächtigen Naturkulisse aus Eis und Vulkanen. Und Shanghai, das „Paris des Ostens“ und neue Austrian-Airlines-Destination, ist einfach schillernd bunt – und boomt wie nie zuvor.

 

Auf einen zauberhaften Frühling!

 

Texte: DAS TEXTATELIER

Mittwoch, 10. Februar 2016

"Daumen hoch"

 

DAS TEXTATELIER gibt es auch auf Facebook. Und nun wurde die 100-"Gefällt mir"-Angaben-Marke geknackt, worüber ich mich sehr freue. "Daumen hoch" und viele Grüße an alle Facebook-Freunde.

 

www.facebook.com/dastextatelier

Mittwoch, 10. Februar 2016

Licht im TEXTATELIER

 

Ich freue mich, euch einen neuen Kunden vorzustellen zu können:

WERK.STOFF.LICHT

www.werkstofflicht.de

 

Wenn Licht und Architektur miteinander verschmelzen, ist das Unternehmen mit Sitz in Berlin und Düsseldorf der professionelle Partner von Architekten, Fachplanern, Bauherren und ausführenden Firmen. Zu den Projekten von WERK.STOFF.LICHT zählen unter anderem die Berliner Universität der Künste oder die Rathaus Galerie in Essen.

Dienstag, 19. Januar 2016

Es ist viel los!

 

Heute gebe ich euch mal einen kleinen Einblick in die ersten Textatelier-Tage des neuen Jahres ...

 

Der Tassenaufdruck passt zwar eher zum Wochenende, aber kleine Auszeiten muss es auch in hektischen Hochphasen geben: Die Februar-/März-Ausgabe des Falstaff-Magazins entsteht, und ich bin nun häufig im Verlag, um Artikel zu lektorieren.

 

In einem besonders schönen Haus an der Wiener Ringstraße hatte ich einen lnterview-Termin mit dem Anwalt einer großen Wirtschaftskanzlei. Der Artikel wird im STANDARD erscheinen.

 

Nach einem Meeting in der Kurkonditorei Oberlaa konnte ich nicht widerstehen: Die bunten Macarons haben mich nach Hause begleitet.

Dienstag, 12. Januar 2016

Filmpremiere in Wien

 

Gerade komme ich von der Premiere des Films ,,Die dunkle Seite des Mondes", zu der mein Kunde Thimfilm geladen hatte.

 

Der Film ist toll: spannend, voller Überraschungsmomente, ein wenig düster und nicht ohne Kritik an Wirtschaftshaien und Profitgier.

 

In den Hauptrollen: Moritz Bleibtreu, Jürgen Prochnow, Nora von Waldstätten und Doris Schretzmayer.

 

Am 14. Januar kommt der Film in die österreichischen Kinos.

Freitag, 1. Januar 2016

Auf ein Neues!

 

Da ist es: das neue Jahr. Mit all seinen Möglichkeiten. Mit den Augenblicken zum Staunen. Den Momenten zum Innehalten. Mit der Gelegenheit, Pakte mit sich selbst zu schließen, Vorhaben durchzuziehen und guten Vorsätzen doch mal wieder eine reelle Chance einzuräumen.

 

Ich wünsche euch ein möglichst sturmfreies Jahr mit viel Sonnenschein und Zeit. Füreinander, miteinander. Zum Genießen, Lachen, Kreativsein und Träumen.

 

Blicke ich auf das vergangene Jahr im TEXTATELIER zurück, so kann ich mir nur wünschen: In 2016 möge bitte alles so weitergehen. Vielen Dank meinen Kunden und Partnern für die Spitzenzusammenarbeit! Einen neuen Kunden konnte ich noch im letzten Jahr gewinnen - dazu in Kürze mehr. Zahlreiche Projekte für alle Monate des neuen Jahres sind bereits gebucht.

 

Es tut sich viel, und ich halte euch hier gerne weiterhin auf dem Laufenden. Ich freue mich über euer Interesse am TEXTATELIER, positives Feedback und konstruktive Kritik. Schaut immer mal wieder vorbei!

 

Alles Liebe

 

Sandra